Offenbach, Hafen 

Umwandlung Hafenkran in begehbares Kunstwerk 

Baujahr: 2016 

Nutzfl�che:  

LPH: 4-9 

Am Hafen Offenbach 

Der stillgelegte Kran am Gutschepark im Offenbacher Hafenviertel wurde zu einem Ort für kulturelle und künstlerische Interventionen und als begehbares Objekt umgebaut.
Die Idee zur Neugestaltung des Industriebauwerks stammt von dem Frankfurter Bildhauer-Künstlerteam Wolfgang Winter und Berthold Hörbelt, die mit ihrem Entwurf „Kran der Künste“ als Sieger aus einem künstlerischen Ideenwettbewerb hervorgingen.
Zur Raumbildung und Korrektur der Proportionen wurde der Sockelbereich des Krans mit einer Stahlkonstruktion erweitert und auf den Rahmenträgern des Krans eine Aussichtsplattform errichtet. Diese ist über eine außenliegende, einläufige und freitragende Treppe erreichbar und gibt den Blick auf das Hafenareal frei. Der Kran wurde so zu einer beliebten Anlaufstelle für Spaziergänger und Besucher des neuen Hafenviertels in Offenbach/Main.